Unsere Vormittagsgruppen

Umgeben von Wald und Wiese erkunden die uns anvertrauten Kinder unsere schöne Natur. Das gab unseren beiden Vormittagsgruppen ihre Namen. Wiesenstrolche und Waldknirpse, muss man da noch viel erklären?

 

Wir haben uns bewusst für ein teiloffenes Konzept entschieden, d.h. die Kinder der „Wiesenstrolche“ und „Waldknirpse“ haben ihre „Stammgruppe“ mit ihren ent­sprech­enden Bezugspersonen. Nach dem Frühstück finden im Außenbereich gruppen­über­greifende Angebote statt. An einem Tag in der Woche, unserem „offenen Tag“ finden gemeinsame Waldbesuche, Bewegung auf dem Sportplatz, gemeinsame Gartenarbeit und Ausflüge statt.



Darüber hinaus werden Projekte ebenfalls gruppenübergreifend umgesetzt, z.B. die AOK- Projekte „TigerKids“ und „JolinchenKids – Fit und gesund in der Kita“. Auf die Pädagogik der Vormittagsgruppen wird in unserer Konzeption unter „Schwerpunkte unserer pädagogischen Arbeit – gemeinsam leben und lernen unter einem Dach“ näher eingegangen.

 

Zu beiden Gruppen sei gesagt, dass wir sehr großen Wert auf eine stressfreie sowie schonende Eingewöhnungszeit legen, die wir gemeinsam mit Ihnen, liebe Eltern planen, denn Sie kennen Ihr Kind am allerbesten.


Die Wiesenstrolche


In der Gruppe der Wiesenstrolche finden bis zu 25 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren Aufnahme. Wir erleben das Kind als von Natur aus neugierige Persönlichkeit, das die Welt erforschen, erkunden und begreifen will.


Ob beim Turnen in der großen Bewegungshalle oder beim Selbertun auf der Bewegungs­baustelle im Innen- und Außenbereich  – die Wiesenstrolche können ihrer Kreativität freien Lauf lassen und trainieren ganz „nebenbei“ ihre Haltung, Koordination und motorische Geschicklichkeit.



Das Konzept des Bewegungskindergartens bietet den Kindern in besonderem Maße Möglichkeiten zu experimen­tieren und eigenständige Erfah­rungen zu machen.


Es ist uns eine Herzensangelegenheit, dass sich das Kind aus eigener Kraft entwickelt, ganz nach seinem individuellen Tempo. Im Wochen­ablauf erhalten die Kinder reichhaltige Angebote, viel Bewegung, Entspannung, gesunde Ernährung, bauen ihr eigenes Gemüse an, kümmern sich um Beete und Pflanzen, erhalten sinnliche Anregungen sowie eine intensive Vorbereitung auf die Schulzeit und vieles mehr. Langjährige Projekte, z.B. in Kooperation mit der AOK geben uns immer wieder die Möglichkeit neue Aspekte in die Arbeit zu bringen.

Die Waldknirpse

Acht Waldknirpse sind im August 2015 bei uns eingezogen, die sich in einem geborgenen Raum wohl fühlen und langsam ihre Grenzen erweitern. Kinder, die bereits erste Erfahrungen in Spielkreisen oder in unserer Nachmittagsgruppe gesammelt haben, finden bei den Waldknirpsen einen Wohlfühlraum, können ihre Erfahrungen erweitern und so, nach und nach, einen schonenden Übergang in die Gruppe der Wiesenstrolche finden. Geborgenheit, Trost und Ermutigung erleben die zwei- bis vierjährigen Kinder hautnah.


Struktur und Sicherheit gibt den Jungen und Mädchen ein klarer Tagesablauf, der viel Raum für das freie Spiel lässt, sowohl im Innenbereich als auch an der frischen Luft. Darüber hinaus sorgt ein abwechslungsreicher Wochenplan für interessante Angebote. Besonders geliebt werden das Malen mit Fingerfarben, sowie das Gestalten mit Aquarell­farben. Der „Turntag“ und die „Arbeit“ auf der Bewegungsbaustelle gibt den Kindern Gelegenheit sich auszuprobieren, das Gleichgewicht zu schulen, die eigenen Kräfte zu spüren und viele soziale Erfahrungen im Miteinander zu erleben.

 

Beim gemeinsamen Frühstück haben wir viel Gesprächsstoff und am „offenen Tag“ treffen die Waldknirpse sich mit den Wiesenstrolchen. Darüber hinaus haben die „Großen“ und „Kleinen“ im Flurbereich oder bei gruppenübergreifenden Angeboten sowie im Außen­bereich viel Spaß miteinander. Auch ist es den Kindern möglich, sich gegenseitig in ihren Gruppen zu besuchen und somit den Kontakt zu den Kindergartenfreunden zu intensivieren. Vor dem eigentlichen Gruppenwechsel in die große Gruppe kann die zukünftige Gruppe regelmäßig besucht werden.